Beschwerdemanagement mit System: Unser Vortrag auf dem 18. SKS Mandantentag

Die interexa AG präsentiert sich auf dem 18. SKS Mandantentag.

Am 05.05.2018 hat die BaFin das „Rundschreiben 06/2018 (BA und WA) – Mindestanforderungen an das Beschwerdemanagement“ veröffentlicht. Die hierin definierten Regelungen sind unmittelbar anzuwenden. Adressaten des Rundschreibens sind CRR-Kreditinstitute sowie Zweigstellen von Unternehmen mit Sitz im Ausland i.S.v. § 53 Abs. 1 KWG, die das Einlagen- und das Kreditgeschäft betreiben, Zahlungsinstitute, E-Geld-Institute und Kapitalverwaltungsgesellschaften.

Eine Beschwerde ist definiert als „Jede Äußerung der Unzufriedenheit, die ein Beschwerdeführer (natürliche oder juristische Person) an ein beaufsichtigtes Unternehmen im Zusammenhang mit einer nach dem KWG, ZAG oder KAGB beaufsichtigten Dienstleistung bzw. eines entsprechenden Geschäfts richtet“.

Der geforderte strukturierte Umgang mit Beschwerden sowie die Verknüpfung zu (operationellen) Risiken stellt die Institute vor vielfältige Herausforderungen. Diese lassen sich in die Bereiche Organisation, Prozesse, Technik und Kommunikation gliedern.

Im Vortrag wurde skizziert, wie die interexa AG die von dieser Regelung betroffenen Kreditinstitute mit einer Standard-Softwarelösung für die Abbildung des elektronischen Beschwerderegisters unterstützen kann. Die Lösung „DCC – Digital Complaint Center“ basiert auf der erprobten Basistechnologie der interexa AG. Diese wird bereits heute bei über 40 Banken und Finanzdienstleistern in DACH seit vielen Jahren für verschiedene fachliche Anwendungsfälle erfolgreich eingesetzt. In Kombination mit der Standard-Softwarelösung „ORC – Operational Risk Center“ der interexa AG, bietet sich hier die Möglichkeit einer ganzheitlichen Betrachtung von Beschwerden und operationellen Risiken.

Beitragsbild Mandantentag2018